BWL für Chemiker

 

Aktuelle Informationen / Dateien:

  • E-Learning / Virtuelles Lernen 30.04.2018 ::: keine Präsenz am 30.04. ::: Übung Buchführung als ZIP

Ständige Materialien - Dateien (nicht öffentlich zugänglich):

  • http://www.klaus-hoehnerbach.de/vorkurs/heisterhn_vorkurs.zip
    http://www.klaus-hoehnerbach.de/vorkurs/heisterhn_vorkurs.xls

Im Rahmen der Vorlesung werden im SS die folgenden Themen  behandelt:

  • Grundlagen der BWL
  • Externes Rechnungswesen (Finanzbuchhaltung)
  • Internes Rechnungswesen (Kosten- und Leistungsrecnung)

Weitere Hinweise werden in der Veranstaltung gegeben.


Zu einer Übersicht über die gesamten Materialien gelangen Sie hier.

Eine Probeklausur.

Bezüglich der Terminierung gilt:

(1) Es werden pro Studienjahr 4 Prüfungstermine angeboten, an denen jeweils sowohl die BA als auch die MA Prüfung stattfindet.

(2) Die Termine liegen jeweils montags
- 1. Woche im Oktober
- 3. Woche im Januar
- 1. Woche im April
- 4. Woche im Juni

Die genaue Uhrzeit und der genaue Raum werden von Semester zu Semester bekanntgegeben.


Prüfungsrelevanter Stoff Bachelor FB 01 BWL

Für die Vorlesung/Prüfung ist folgendes Buch relevant:

Vahs, D., Schäfer-Kunz, J.: Einführung in die Betriebswirtschaftslehre. Lehrbuch mit Beispielen und Kontrollfragen, Stuttgart, 2012, 6. überarb. u. erw. Aufl.

Hilfreich ist auch: Heister, W.: Rechnungswesen in Nonprofit-Organisation, Stuttgart, 2007.

Prüfungsrelevant sind auch die Übungen und Ausführungen in der Vorlesung und die thematisch passenden auf  www.lerntechniken.info, konkret hier.

Für die Prüfung der Bachelor-KandidatInnen sind folgende Kapitel des Buches relevant:

5. Auflage Vahs/Schäfer-Kunz

6. Auflage Vahs/Schäfer-Kunz

ISBN: 978-3-7910-2932-0

1 = Gegenstand der BWL

1 = Grundlagen

3 = Standortentscheidungen

3 = Standortentscheidungen

7 = Controlling

9 = Controlling

8 = Organisation

7 = Organisation

9 = Personalwirtschaft

8 = Personalmanagement

13 = Marketing

18 = Marketing

14 = Externes Rechnungswesen

10 = Externes Rechnungswesen

15 = Internes Rechnungswesen

11 = Internes Rechnungswesen

16 = Investition

13 = Investition

17 = Finanzierung (nur grundlegende Kenntnisse)

12 = Finanzierung (nur grundlegende Kenntnisse)

Weitere Eingrenzungen des Prüfungsumfangs werden icht vorgenommen. Hilfreich ist folgender Hinweis daruf, welche komplexen Tatbestände nicht so detailliert geprüft werden (nach 5. Auflage):

  • S. 258 Vorgehensweise bei der strategischen Planung (Abb.)
  • S. 313 Verknüpfungsarten von Prozessen (Abb.)
  • S. 314 Möglichkeiten der Prozessgestaltung (Abb.)
  • S. 322 Arten von Gremien (Abb.)
  • S. 614 Größenabhängige Rechnungslegungspflichten (Abb.)
  • S. 628 Kapitalflussrechnung (Abb.)
  • S. 629 Zusammenhang zwischen den Jahresabschlussrechnungen (Abb.)

 


Ausblick: Im Rahmen der Vorlesung werden im Wintersemester / WS die folgenden Themen  behandelt:

Termin  Inhalte der jeweiligen Veranstaltung Materialien / Bemerkung
1  

Wiederholende

Übungen

Test

Kostenstrukturen - Entwicklung - System MM - Kostenarten MM - Kostenstellen MM- Kostenträgerstück MM
E-Learning:
13 Vorlesung Unterscheidung Externes und Internes Rechnungswesen
14 Vorlesung Kostenartenrechnung
15 Vorlesung Beispiel Kostenartenrechnung
16 Vorlesung Kostenstellenrechnung
17 Vorlesung Anbauverfahren
18 Vorlesung Stufenleiterverfahren
19 Vorlesung Gleichungsverfahren
20 Divisionskalkulation
21 Äquivalenzziffernkalkulation
22 Zuschlagskalkulation
23 Deckungsbeitragsrechnung Teil1
24 Deckungsbeitragsrechnung Teil2
25 Deckungsbeitragsrechnung Teil3

2|3   Plankostenrechnung

 

4   Marketingkonzept  
5   Marktforschung  
6   Marketingstrategien  
7   Marketinginstrumente  
8  
9   Personalmanagement

10  
11   Strategisches Controlling  
12   Operatives Controlling  
13   Investitionsrechnung  
14  

3 Vorlesung Nutzwertanalyse

15   Finanzierung